Pages Menu
Facebook
Categories Menu

Lymphödem / Lipödem Behandlung

 

Behandlungsraum

Behandlungsraum

 

Komplette Entstauungstherapie -Lymphödem Behandlung nach Wahl

CDT ist die erfolgreichste Behandlung für chronische Lymphödeme der Extremitäten. Lymphödeme nach Brustdrüsenentfernungen und andere damit verbundene Einschränkungen reagieren sehr gut auf diese sanfte, nicht-invasive und sehr effektive Therapie. CDT wird manchmal auch als komplette Entstauungs- Physiotherapie (CDP) oder Komplexe Entstauungs- Physiotherapie bezeichnet.

 

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Sie ist eine Art von sanfter Haut-Manipulation die dazu dient, die natürliche Zirkulation der Lymphe durch den Körper zu fördern. Das Lymphsystem ist abhängig von inneren Kontraktionen der glatten Muskelzellen in den Wänden der Lymphgefäße und der Bewegung der Skelettmuskulatur, um die Lymphe durch die Gefäße zu den Lymphknoten und dann über die Lymphknoten hinaus in die Lymphbahnen zu bringen, die  die Lymphe in das Herz-Kreislauf-System zurück befördern. Manuelle Lymphdrainage verwendet ein bestimmtes Maß an Druck und rhythmisch kreisenden Bewegungen um den Lymphfluss anzuregen.

 

Kompressionstherapie

Die Kompressionstherapie ist wie die manuelle Lymphdrainage (MLD), Übungen und Hautpflege  ein Hauptelement der kompletten Entstauungstherapie (CDT). In den meisten Fällen von Lymphödemen sind die elastischen Fasern in der Haut von Lymphödem betroffen, das Gewebe ist beschädigt und bietet keinen ausreichenden Widerstand gegen die Muskulatur unterhalb und  gegen die Blut-und Lymphgefäße in diesen Geweben. Externe Kompression gleicht die elastische Insuffizienz des betroffenen Gewebes aus, wodurch die Widerstandsfähigkeit gestärkt wird, um die Schwellung zu verkleinern  und  um  erneute Ansammlungen der lymphatischen Flüssigkeit zu verhindern.

Kompressionsverbände werden bei der Entstauungstherapie  in der intensiven Phase der CDT verwendet. In diesem Stadium der Behandlung  ändert sich das Volumen der betroffenen Extremität fast täglich und es ist erforderlich, dass sich der externe Druck an diese Änderungen anpasst. Bandagen sind viel besser geeignet für diese Aufgabe als Kompressionsstrümpfe (Ärmel, Strümpfe), die immer wieder neu angepasst werden müssten.

 

Kompressionskleidung

Obwohl das Lymphödem unter Verwendung geeigneter Behandlungstechniken zu einer normalen oder fast normalen Größe reduziert werden kann, sind die Lymphgefäße nach dem Vorhandensein von Lymphödemen  nie wieder normal. Darüber hinaus kann die Elastizität der Haut nie wieder vollständig zurückgewonnen werden nachdem das Lymphödem reduziert wurde, da die elastischen Fasern in der Haut durch die im Lymphödem vorhandene Schwellung beschädigt werden.

Das primäre Ziel der Kompressionsbekleidung ist es, die während der intensiven Phase der kompletten Entstauungstherapie (CDT) erreichte Reduktion aufrecht zu erhalten; man muss unbedingt  verstehen, dass Kompressionsstrümpfe nicht dazu da sind, das Lymphödem weiter zu reduzieren.